News 2015

Venedig MOV Orientamento Meeting XXXIV 14.12.2015 20:20

Nach etwas mehr als 7-stündiger Autofahrt, trudelten alle OLTler (die Hnilis, die Kratkys und wir drei) im Hotel "Locanda da Scarpa" ein. Da wir alle erst zwischen 21 und 22 Uhr ankamen, waren wir alle sehr müde und als die Bettenverteilung feststand (Jana, Hannes und ich schliefen im einzigen Dreibettzimmer), gingen alle auf ihre Zimmer. Nach einem super leckeren Frühstücksbuffet unternahmen Markus, meine Mama und ich einen Spaziergang zum Strand, den Meerblick genießen.



Danach ging es mit Rollern ab zum ersten Sprint in Punta Sabbioni. Mir ist der Lauf recht gut gelungen, nur leider wurde ein Posten entfernt, dieser wurde nachher wieder hingestellt, daher hatte jeder eine andere Zeit.Trotzdem, es war ein toller Lauf. Als alle diesen Sprint gemeistert hatten, ging es zurück zum Hotel.


Nur etwa eine halbe Stunde nach der Ankunft machten wir uns auf den Weg zur  Pastaparty. Nach dem schmackhaften Essen sind wir zu unserer Unterkunft zurückgefahren und nur ungefähr eine Stunde später waren wir schon bereit für die Fahrt zum zweiten Lauf.


Nachdem wir also unser Auto auf dem großen Parkplatz, der zum Bootsanlegeplatz gehört, abgestellt hatten, wurden wir per eigens für uns Orientierungsläufer bestelltem Wassertaxi nach Venedig "transportiert".
Nach 40-minütiger Bootsfahrt kamen wir dort an.


Als wir das Wettkampfzentrum gefunden hatten, das in einem Basketballstadion eingerichtet war, suchten wir uns alle auf der Tribüne einen Platz.


Der Weg zum Start war wegen der vielen Touristen, kann man sagen, schon fast ein Abenteuer. Der Lauf war so richtig lustig. Es sind so viele Leute auf den Straßen und in den kleinen Gassen unterwegs gewesen, dass es manchmal sehr schwierig war, voranzukommen.


Als der Nachtsprint von allen abgeschlossen war, fuhren wir mit einem ziemlich überfüllten Boot zurück zum Parkplatz in Punta Sabbioni und schließlich zur Unterkunft.


Am nächsten Morgen haben wir wieder das Frühstück genossen und dann haben wir unsere Sachen eingepackt und sind bald darauf wieder zu dem Parkplatz am Hafen gefahren. Nach 20 Minuten Bootsfahrt kamen wir in Burano an. Nach kurzer Besichtigung des Starts hatte es sich unsere Gruppe auf ein paar Matten im Wettkampfzentrum, das sich in einer großen Turnhalle befand, gemütlich gemacht. Und dann,naja, war es an der Zeit sich für den Lauf bereit zu machen.


Der OL war, wie der am Vortag, sehr interessant und spannend. Es war ein Sprint-OL, bei dem auch wieder vielen Leute im Wettkampfgebiet unterwegs waren. Mir ist dieser Lauf gut gelungen und er hat mir auch, wie die beiden Wettkämpfe am Vortag sehr gefallen.


Mir hat Wochenende insgesamt richtig viel Spaß gemacht. Nach dem Lauf sind wir mit dem Boot wieder zurück und direkt im Anschluss nach Hause gefahren.
Das OL-Wochenende in Venedig war für mich das tollste OL-Erlebnis ever.


Bericht von Mario Leitner


Fotos




Weihnachtstrophy 2015

Ergebnisse der diesjńhrigen Weihnachtstrophy...

Liveresults
Ergebnis
Splits


WIR HABEN UNS GETRAUT! 01.12.2015 16:51

Liebe OLTer!

Am 16.11.15 haben wir geheiratet! Natürlich wurde Orientierungslauf nicht vergessen (siehe Hochzeitstorte! Viele Grüße von Zuzana&Andreas&Leonhard

 

 
...und hier kommt die Hochzeitstorte!




Erfolge 2015 26.11.2015 21:14

MTBO:

International:

·        Andi Waldmann: Weltmeistertitel in der Elite – Staffel (mit Kevin  und Bernie)

·        Lea Hnilica: 3. Platz Junioreneuropameisterschaft Staffel (mit Anto und Sasa)

·        Lea Hnilica: 2. Platz Jugendeuropameisterschaft (inoffiziell) Mixed Sprint (mit Tobi)

·        Paul Kratky: 4. Platz Jugendeuropameisterschaft Staffel (mit Tobi und Theo)

·        Lea Hnilica: Diplom (6. Platz) Juniorenweltmeisterschaft Staffel (mit Anto und Julia)

·        Lea Hnilica: Diplom (5.Platz) Jugendeuropameisterschaft Sprint Einzel

·        Div. Spitzenplatzierungen bei internationalen Wettkämpfen Für Andi Waldmann, Florian Exler, Lea Hnilica, Lisa Pirker, Paul Kratky, Jana Hnilica

National:

·        Zahlreiche Staats-, und Österreichische Meistertitel für Michi Gigon, Lea, Jana, Hannes und Sonja Hnilica, Jakob und Paul Kratky

·        Ranglistensieger 2015: Michi Gigon, Lea, Jana und Sonja Hnilica, Jakob Kratky, Katja Walther

·        Sieg in der Vereinsgesamtwertung 2015

Veranstaltungen:

·        Organisation und Durchführung des AC-Finales samt ÖSTM/ÖM Mitteldistanz in Bad Vöslau (gemeinsam mit GO Harzberg) – Beste Veranstaltung 2015 – ÖFOL Gala

·        Organisation und Durchführung diverser Trainings für den Österr. MTBO - Kader

Fuß – OL:

International:

Schulweltmeisterschaft Türkei:

·        Lea Hnilica: 1. Platz mit dem selected team

National:

·        Carina Veitsberger: ÖM – Mittel 1. Platz

·        Martin Veitsberger: ÖM –Nacht  1. Platz

·        Hannes Hnilica, Jakob Kratky, Mario Leitner: ÖM – Staffel 1. Platz

·        Ranglistensieger: Silke Hochwieser, Markus Mörth

·        Organisation diverser regionaler Läufe und Cups.

Ausblick 2016: Organisation und Durchführung der ÖSTM Langdistanz (AC, WRE) und der Bundesländerstaffel in Gutenbrunn/NÖ (Tom T.).

BSO – Cristall Gala: 2. Platz Thomas Hnilica (erstmals seit 1977 in der Einserpanier – danke Markus!!)

Schi – OL:

·        Div. ÖM – Titel und Podestplätze (Einzel und Staffel) für Jana, Hannes,  Lea , Sonja  und Thomas Hnilica

·        Ranglistensieg 2015 : Lisa Pirker, Hannes Hnilica

·        3. Platz Vereinsgesamtwertung

…und alles, was ich noch vergessen habe ;-)  (Ergänzungen bitte an mich!)

Danke an alle Beteiligten für die tolle Saison!                                    

Lg, Thomas




BSO-Cristall 2015 09.11.2015 16:24

Thomas Hnilica wurde von der BSO für seine Funktionärstätigkeit mit dem zweiten Platz in der entsprechenden Wertung bei der diesjährigen Cristall-Gala geehrt. Gratulation!

Der ASKÖ Henndorf gewann die Wertung der Top-Vereine.

Ausführlicher Bericht auf der ÖFOL-Homepage (inkl. Link zur ORF-TVThek ab ca 14'45'')

Fotos von der Gala




Barcelona City OL 05.11.2015 14:21

Als Alternativprogramm zum Venedig-Ol-Wochenende haben wir Veitsis uns entschlossen, einen Ausflug nach Barcelona zu machen. Die TIC BCN (Trofeu International Ciutat de Barcelona) fand heuer wieder im Rahmen der City Race Euro Tour statt. Als nächhste Station gehts nach Sevilla, Läufe haben bereits in Antwerpen, London, Porto und Krakau statt gefunden.

Neben uns 4 OLTlern (die wir traditioneller Weise als OJE Wappler bestritten) waren noch einige andere Österreicher und viele andere Europäische Nationen vertreten.

 

Die Läufe waren gut organisiert,im Vorfeld wurde bereits darauf hingewiesen, dass es bei Problemen bei einzelnen Posten einfach die jeweiligen Posten aus der Wertung gestrichen werden um jedenfalls eine Wertung der Läufe zu ermöglichen. Interessanter Ansatz, der vielleicht auch in Österreich manchmal gar nicht soo schlecht wäre. Wie auch schon heuer beim von uns veranstaltetem MTBO durchgeführt wurde n auch beim TIC BCN zeitneutrale Teilstrecken (Ampelquerungen) eingeführt. Dies empfand ich als recht gute Lösung.

Die erste Etappe war für uns Senioren sogar zweigeteilt, d.h. zuerst wurde ein Lauf absolviert - anschließend die Zeit gestoppt - und beim Start zum zweiten Teil (der uns dann auch an den Strand führte) wurde die Uhr dann wieder gestartet. Abschließend konnten wir uns noch im Meer abkühlen, hatte es doch noch ca. 20°C.

 

Die zweite Etappe führte uns dann in das gotische Viertel von Barcelona. Hier galt es vor allem das Tempo hoch zu halten, da die orientierungstechnischen Aufgaben eher überschaubar blieben.

Ergebnisse:

  • Miriam 3. Platz (E1: 3., E2: 5.) Beginners short (Children) 
  • Carina: 2. Platz  (E1: 2., E2: 2.) W-12
  • Martin: 12. Platz (E1: 12., E2: 13.) M35+
  • Susi: dnf. (E1: 31., E2: dns.) W35+

Link Ergebnisse

Fotogalerie Fam. Veitsberger

Bericht: Martin Veitsberger




Tag des Sports 21.09.2015 08:19

Diesen Samstag fand am Wiener Heldenplatz wieder der Tag des Sports statt. Vertreten war natürlich auch der ÖFOL mit einem Stand.

Davon abgesehen wurden Lisa Pirker und Andreas Waldmann für ihre Erfolge bei der MTB-O Juniorenweltmeisterschaft im vergangenem Jahr geehrt. Lisa für 3. Platz in der Mitteldistanz und Andi für seinen 1. über die Langdistanz.

Tolle Veranstaltung in imposanter Kulisse vor der Hofburg!




MTBO Austriacup Finale 2015 18.09.2015 11:35




Styrian O-days 15' 14.09.2015 22:25

Erfolgreich am SonntagDieses Wochenende waren wir bei den österreichischen Meisterschaften in der Steiermark.

Am Samstag war die Staatsmeisterschaft über die Langdistanz (für die Elite) beim Trabocher See und am Sonntag die ÖM Sprint in Donawitz.

Am ersten Tag, dem Samstag, gab es einen etwas längeren und steilen Weg zum Start. Dieser Tag war nicht mein Tag. Gleich beim fünften Posten hab ich mich verlaufen und einen 30 Minuten Fehler eingebaut. Ich bin dann mit einer Zeit von 1h03 ins Ziel gekommen und nicht letzte geworden.

Für Jana ging es viel besser, sie siegte in der D-14. Auch Silke (2. D-Hobby) und Zuzana (3. Offen kurz) gind es viel besser. Alle Ergebnisse

Hier gibts auch einen kurzen Fernsehbericht Bericht vom ORF: ORF TVThek

 Am nächsten Tag waren wir in einer Stadt, dort gab es eine Gleisfabrik (Schienenwalzwerk). Bei diesem Lauf (es war die österreichische Sprintmeisterschaft) ging es mir sehr gut und gleich beim 8. von 18 Posten überholte ich Anna, eine Freundin.

Im Gesamten war es doch ein erfolgreiches Wochenende, da ich am Samstag Zweite wurde. Mit Jana als Dritte (exäquo) in der D-14 gab es noch eine zweite Medaille für unseren Verein. Silke wurde wieder 2. in der D-Hobby. Hannes und Martin mussten sich jeweils mit einer Blechernen zufrieden geben. Alle Ergebnisse

 Weitere Fotos

Routegadget (hier könnt ihr die Strecken sehen bzw. selbst einzeichnen!): Samstag, Sonntag

Bericht von Carina Veitsberger




7. + 8. MTBO - AC 06.09.2015 21:03

Letztes Ferienwochenende in Bratislava!

Jetzt geht es wirklich wieder los mit der Schule, da heißt es das letzte Wochenende noch einmal richtig auskosten. Auto einpacken und ab nach Bratislava zur slowakischen Meisterschaft über die  Mitteldistanz und Langdistanz mit Postennetz. Wie schon in letzter Zeit immer wieder waren auch der  MTBO-Austria-Cup sowie ungarischer und tschechischer Cup zu Gast. Wir wurden in einem sehr großen Wettkampfzentrum empfangen, wo wir es uns gemütlich einrichten konnten. Nachdem alle Räder klar gemacht worden waren, ging es am Samstag zum ersten Mal ins Wettkampfgebiet – 3 km und 190 Höhenmeter zum Start – aufgewärmt waren wir also. Schnell befahrbare Wege und eine gute Karte machten den ersten Bewerb bereits zu einem tollen Erlebnis. Der OLT war dabei auch wieder sehr erfolgreich:

  1. Platz:  Jana, Jakob (W14/M14)

  2. Platz:  Paul (M17)

  3. Platz: Brigitte, Michi (W20/W21E)

Auch am Sonntag war zunächst der Anstieg zum Start die erste Herausforderung – jetzt waren wir es aber schon gewohnt. Auch mit der etwas frühen Startzeit (Nullzeit 9.30) hatten die meisten von uns kein Problem, auch wenn Thomas noch dazu die erste Startzeit in der M40 hatte. Da es diesmal ein Postennetz gab, war zusätzlich zum Orientieren und Fahren auch die richte Routenwahl wichtig. Daher galt es am Start genau schauen, keinen Posten übersehen und nicht zu viele Höhenmeter einplanen.  Und wieder einmal dürfte es uns gut gelungen sein, wie die Ergebnisse zeigen:    

  1. Platz:  Jana, Jakob, Paul  (W14/M14/M17)

  2. Platz: Brigitte (W20)

  3. Platz: Hannes, Michi, Waldi (H14/W21E/M21E)

Wir würden uns freuen, wenn in 2 Wochen wieder viele dabei sind, wenn wir zum 9. Und 10. Austria-Cup in Bad Vöslau einladen.

Paul Kratky


Veranstaltungshomepage mit allen Infos und Ergebnissen:

http://mtbo.vba.sk/2015-en/





MTBO ohne O 30.08.2015 20:17

Um nach der WM für ein bisschen Abwechslung zu sorgen, fuhren einige OLT-Mitglieder (Andi, Flo, Rainer, Lisa) heute beim Mountainbike-Marathonrennen in Krumbach mit.


Der Kurs (small - 35km/1400hm, classic - 70km/3300hm) zeichnete sich durch viele steile, dafür aber nicht sehr lange Anstiege aus. Zusätzlich machte die Hitze an diesem Tag die ohnehin schon anstrengenden Feldwege noch zäher.
Andi konnte seine Form nach dem Weltmeistertitel letzte Woche bestätigen und war bei der Zwischenzeit auf Platz 3 unterwegs. Danach wurde ihm allerdings eine schlecht beschilderte Wegabzweigung zum Verhängnis und er verlor den Anschluss an die Spitze. Er fuhr das Rennen dann gemeinsam mit Flo zu Ende - beide konnten Top-Ergebnisse in einem starken Starterfeld voller MTB-Spezialisten erreichen.

Ergebnisse classic:
6. Florian Exler (10. overall)
7. Andreas Waldmann (11. overall)

Ergebnisse small:
6. Lisa Pirker
41. Rainer Burmann




WOLV Sommercup 1.Lauf 28.08.2015 10:56

Hier gibts die Infos und Ergebnis vom Lauf:

 Ergebnis




Andi Waldmann ist Staffelweltmeister! 22.08.2015 15:02

Andi Waldmann hat als Schlussfahrer der Elitestaffel in Liberec den Weltmeistertitel gesichert!

In einem denkwürdigen Rennen distanzierte er gemeinsam mit Kevin Haselsberger und Bernhard Schachinger die absolute Weltklasse und holte sich den WM - Titel im ersten Elite - Jahr.

Erfolgreich auch Lea Hnilica, die als Startfahrerin gemeinsam mit Julia Ritter und Antonella Fantoni das Staffeldiplom für unsere Juniorinnen  sicherte!

Ab morgen ist Lea für ein Jahr in der Schweiz, wir wünschen ihr alles Gute!!




OLT Transdanubien goes Liberec... 18.08.2015 23:27

Bei der MTBO - WM in Liberec ist unser Verein prominent vertreten.

In der Elite - Kategorie kämpfen Michi Gigon und Andi Waldmann und Flo Exler um Medaillen, bei den Juniorensind Lea Hnilica, Brigitte Waldmann, Lisa Pirker und Paul Kratky im tschechischen Sandsteingebiet unterwegs.

Rainer Burmann (Chef de media), Thomas Hnilica (Coach), Sonja Hnilica (Chef de cuisine), Jana und Hannes Hnilica (Maskottchen) komplettieren das blau-weiße Aufgebot. 

Unter http://www.wmtboc2015.cz/  könnt ihr live mitfiebern, weinen, jubeln, Fotos anschauen und natürlich Daumenhalten.

iebe Grüße aus Reichenberg! 

Rainer und Thomas 




MTBO Austriacup Finale 2015 07.08.2015 01:03

Die Ausschreibung für das Austriacup Finale 2015 von 19. - 20.9. in Bad Vöslau ist online!


Veranstaltunghomepage





MTBO Wochenende bei Bleiburg 27.6.-28.6.15 - 3. Und 4. AC incl. Langdistanzmeisterschaft 29.06.2015 21:11

Am 27.6. nahm ein erfreulich großes Team unseres Vereines an der Langdistanzmeisterschaft (zugleich 3. AC) nahe Bleiburg teil. Es gab einige schnell zu befahrende Feldwege, aber großteils Wald mit ziemlich vielen Wurzeln, durch den wir uns tapfer kämpften. Die einfacheren Kategorien hatten zum Glück nicht allzuviele Höhenmeter zu bewältigen. Viele interessante Routenwahlen machten den Wettkampf sehr spannend. Am Podest waren unsere blau-weißen Dressen recht oft zu sehen.
Unsere Ergebnisse:
Meistertitel für Lea, die sich in der Kategorie D 20 gegen ihre älteren Konkurrentinnen durchsetzen konnte.
Meistertitel für Jakob in H 14
Jana und Hannes folgen auf den Plätzen 2 und 3
Meistertitel für Andi Waldmann in der Herren Elite
Für Paul gab es einen tollen 2. Platz in H17
3. Platz für Michi in der Damen Elite
Außerdem durften wir uns noch über einen Sieg in D21 kurz (Katja) und einen 2. Platz in D40 (Sonja) freuen.

Unsere kleinen Family Starter (Amelie und Louis) waren ebenfalls sehr erfolgreich.

Nach einem leider verregneten Langdistanztag nahmen wir am Sonntag unsere Mitteldistanzstrecken in Angriff, ebenfalls auf der Karte Heiligengrab. Diesmal bei Sonnenschein. Aufgrund des Regens am Vortag mussten wir einige Gatschlacken queren und die Wurzeln waren nicht weniger zahlreich. Die vielen holprigen Wege stellten für unsere bereits strapazierten Hinterteile eine ziemliche Herausforderung dar. Zum Glück kamen wir alle pannenfrei ins Ziel und durften uns wieder über einige Erfolge freuen.

Siege in D20 und H14 (Lea/Jakob)
3. Plätze in H14 und H17 (Hannes/Paul)
Elite: zwei 3. Plätze für Michi und Andi Waldmann
In D21 kurz und D40 gab es zwei 2. Plätze (Katja/Sonja).

Es war eine sehr gelungene Veranstaltung. Den schönen, nahe gelegenen Pirkdorfer See konnten wir leider nicht so richtig genießen, da es am Samstag abend recht kühl war. Aber wir kommen gerne wieder in den schönen Süden von Kärnten.




Thermenland Open - Bad Walterdorf 23.06.2015 17:55

Ein erfolgreiches Wochenende in Bad Waltersdorf am 20. und 21. Juni 2015:
Der OLT war zahlreich dabei beim Thermenland Open mit 2 ACs und Staffeln. Wir haben wieder viele Erfolge erzielt
Am Samstag war das Wetter sehr wechselhaft, aber die Temperaturen versprachen angenehmes Laufwetter. Einige hatten das "Glück" bei strömenden Regen den Lauf zu absolvieren und dabei gleich genügend Flüssigkeit aufzunehmen, andere hörten den Donner nur von Ferne. Trotzdem siegten Hannes und Markus in ihren Kategorien, Silke und Carina wurden jeweils Zweite und dritte Plätze erzielten Ingrid, Martin und Dinah.
Die Karte Bad Waltersdorf Hofwald war neu, das Gelände sehr detailreich, dementsprechend waren Gräben, Senken und überhaupt alle Höhenlinien "wunziklein" erkennbar. Der Maßstab 1:10 000 für die Elite war sicher eine Herausforderung für so manchen. Lupe und gute Brillen wären kein Fehler. Die älteren Semester hatten zum Glück Maßstab  1:7500. Sehr subjektiv wurde der Lauf als technisch leicht und von manchen als technisch schwer bewertet.
Bad Waltersdorf
Am Sonntag fand dann der 5. AC statt, unter dem Motto: Lang, ÖM Nachwuchs und Senioren: Das Wetter war stabil mit angenehmen 15°. Die Länge der Strecken forderte viel Kraft und Ausdauer, besonders für die, die schon müde Beine vom Vortag hatten. Unser Hannes hat uns wieder mit einem 3. Platz erfreut und ebenso Helmut. Das Gelände befand sich im Buchwald Grosswald bei Bad Waltersdorf, ein verglichen zum Vortag flacherer Wald, der aber nach "Unterquerung" der Autobahn für mich in einem Chaos von Höhenlinien und Posten endete. Nachdem man diesen Stress überlebt hat, durfte man wieder flott dahin laufen, aber dann schlug nochmals für einige der Fehlerteufel kurz vor dem Ziel zu. Ein Haufen Posten auf kleinstem Raum im Abstand von wenigen Metern an einer simplen Lichtung. Juhu, da musste man wirklich genau auf die Postennummer schauen. Nachdem die letzten drei Posten ziemlich ähnlich in allen Kategorien waren, waren die Zwischenzeiten  des Endspurt mit allen Athleten gut vergleichbar. Das letzte "Zuckerl" im Rennen war die zache Umrundung des Dorfteiches, die man mit lautem Gejubel und Anfeuerungen genießen durfte.
Bericht von Ingrid Petersson

Fotos
Ergebnisse




Eine ganz tolle Meisterschaft 17.06.2015 13:28

Letzten Samstag, den 13.Juni.2015, fand die Wiener und Niederösterreichische Nachwuchs und Senioren Meisterschaft statt. Dieser Lauf wurde von den Naturfreunden Wien veranstaltet. Er fand im 14. Bezirk, am Kolbeterberg statt.
Wie ich finde ein sehr kompliziertes Gebiet. Das Wetter war anfangs etwas heiß, doch zum Ende hin begann es zu regnen. Dies war, wie ich finde, recht angenehm. Trotz des angenehmen Wetters war es für mich kein guter Tag, ich habe einige Fehler gemacht und mich auf dem Weg zum 6. Posten am Knöchel verletzt. Von diesem Zeitpunkt war der Lauf endgültig für mich vorbei.
Doch für einige OLTer lief alles besser:
•    Carina machte in der Kategorie D-12 mit ca. einer halben Stunde Vorsprung !!! auf die Zweite den 1. Platz
•    Auch Jana durfte einen Erfolg verbuchen, sie machte den 2. Platz in der Kategorie D13-14
•    Auch Brigitte durfte sich freuen, sie wurde in der Kategorie D15-18 Dritte
•    Hannes wurde in seiner Kategorie H-12 Zweiter
Erfolge gab es auch für die Senioren:
•    In den Kategorien H35- und H40- machten Andreas Wibmer und Martin Veitsberger jeweils den 1. Platz
•    In der Kategorie H45- wurde Thomas Täuber 2.
Medaillengewinner Wr.Jugend und Senioren MS 2015
Nach einer kleinen Stärkung am Kuchenbuffet fand die Siegerehrung des diesjährigen WOLV-Cups und die gleichzeitig ausgetragene ASKÖ Meisterschaft statt.
Es war ein toller Tag für die Meisterschaft. Ich gratuliere allen zu ihren tollen Leistungen.
Julia Velkovski

Ergebnis


CHAT-OL 30.05.2015 00:02

Angekündigte Revolutionen finden nicht statt. So wurde auch der vorausgesagte Wintereinbruch, anlässlich der am Wochenende, 16. – 17.5.2015, ausgetragenen CHAT-OL-Veranstaltung, kurzerhand abgesagt. Und so machten gefühlte 9.723 weitere Orientierungsläufer und 10 OLTler, für zwei sonnige und erfolgreiche Lauf-Tage, das vorm Arlberg gelegene Land der Gsi-Berger, zum Nabel der OL-Welt für …, ja für wen denn nun? Dazu etwas später mehr.
Momeeeent! First things first! Gleich vorweg …
… es ging nicht darum, wie der Veranstaltungsname vermuten ließe, sich den Weg zu den Posten möglichst kurz gehalten und gewandt zu erfragen. Schade eigentlich! Denn es hätte durchaus Wettbewerbscharakter gehabt, zumindest für uns Ostösterreicher, die im lokalen Dialekt gegebenen Wegbeschreibungen bestmöglich in Laufrouten umzulegen. Wo doch selbst das Fernsehen Interviews von Einheimischen für den Rest von Österreich mit Untertiteln versieht.
Ok, zurück zum Wesentlichen. Jetzt aber wirklich!
Veranstalter:                         Swiss Orienteering (Schweiz) + ÖFOL (Österreich) = CH + AT = CHAT
Umsetzung:                           Gemeinsame Bahnen, Kategorien, gemischte Startlisten.
                                              Gesamtranglisten, Ranglisten pro Nation
Rahmen:                               Orientierungslauf Dornbirn-Laterns 2015
Land, Bundesland, Region:   Österreich, Vorarlberg, Dornbirn-Laterns
Bewerb (AT), Sa.:                ÖSTM, 2. AC, WRE, Einzel-OL, Mitteldistanz, voralpines Gelände
                                              (1550 – 1150m)
Bewerb (AT), So.:                ÖSTM, 3. AC, WRE, Einzel-OL, Sprint, Stadtgebiet Dornbirn
Athleten gesamt:                  Mitteldistanz, Sa: 1.943 / Sprint, So: 1.973
Für den OLT Transdanubien am Start:
Christian Gigon (H35), Jana Hnilica (D14), Silke Hochwieser (D Hobby), Margit Kovacs (D40), Mario Leitner (H14), Markus Mörth (H Hobby), Thomas Täuber (H45), Martin Veitsberger (H40), Andreas Waldmann (H21E), Brigitte Waldmann (D18E)

Gruppe AC02 Am Samstag machten wir (Mario, Silke und Markus) uns nun von Vaduz - wenn man schon mal in der Nähe ist - auf nach Innerlaterns, dabei ergab es sich, dass wir Obmann Tom und Margit am Bahnhof von Feldkirch mit auf den Weg nahmen. Die kurvenreiche Fahrt auf über 1000m Seehöhe war mit insgesamt 5 Vereinsmitgliedern im Auto sehr kurzweilig und gestaltete sich durch das beeindruckende Panorama und die sich gerade rechtzeitig – als wärs von den Organisatoren so vorgesehen – hebende Wolkendecke, besonders erfreulich. Als wir am Parkplatz ankamen, war dieser schon gut gefüllt und wir waren bereits jetzt beeindruckt von den Menschenmassen, die sich auf den Lauf vorbereiteten, Ihre Startnummern organisierten, sich nochmal Ihrer Startzeit und dem zugeteilten Start samt Weg dorthin versicherten. Schon alle da? Weit gefehlt, (Linien-)Bus um Bus und PKW um PKW brachte laufend immer noch mehr Teilnehmer zum Wettkampfgelände. Wir waren wirklich sehr beeindruckt, war dies doch unsere erste OL-Veranstaltung mit über 1000, insgesamt knapp 2000 Startern. Einfach beeindruckend und familiär zugleich. Waren doch Kinder bis 10 Jahren und Senioren über 80 Jahren am Start. Besonders spannend und etwas kühl hatten es die Athleten in den Haupt-Kategorien, führte Ihr Weg an den Start doch noch weiter mittels Sessellift auf den Berg. Der voralpine Nadelwald bot sich, nicht zuletzt auch wegen der Sonne, die rechtzeitig zum Start für gute Laune sorgte, von seiner schönsten Seite. Kaum Unterholz, gute, weite Sicht, Waldboden übersät mit Heidelbeersträuchern, so wie man es im Wienerwald vom Bärlauch kennt, Lifttrassenquerungen, Skipisten und Wasserläufe machten das Laufen interessant und zu einer wahren Freude. Wie auch das Apres-OL, wo wir hervorragendes Catering genossen und gemütlich und begeistert zugleich die Siegerehrungen mit OLT-Beteiligung genossen.
Wer hat`s erfunden? Man könnte meinen die Schweizer wieder einmal, waren doch alle vorderen Plätze in den Gesamtranglisten von den Weltspitzeathleten der Schweizer bevölkert.
Zufrieden und mit einem Grinsen im Gesicht ging es dann wieder zu 5t zurück nach Feldkirch in unser gemeinsames Quartier, einer Jugendherberge, in früheren Zeiten ein Siechenhaus, mit dicken Steinmauern, das auch prächtig als Kulisse für GoT (Game of Thrones) hätte dienen können. Wir konnten nicht eruieren woran es genau lag, vielleicht hat man im Land zwischen Bodensee und Arlberg generell ein etwas beengtes Gefühl, Sorge zu wenig Platz zu haben und das spiegelte sich in den Zimmern wider. Auf jeden Fall hatten wir es alle sehr kuschelig. Auch wenn Margit und Tom um sich umzuziehen auf den Gang raus mussten, waren Sie genau so froh wie wir, nicht einem der 6- oder 8-Bett-Zimmern untergebracht zu sein.
Unseren ausgeprägten Orientierungssinn stellten wir unter Beweis, als wir in Feldkirch ein besonders gemütliches Bierhaus mit ausgezeichnetem Essen fanden. Zurücklehnen und genießen? Könnte man meinen, aber nein, als pflichtbewusste OLer wurde natürlich jede freie Sekunde zwischen den Speisen dafür genutzt, die Routen nachzubesprechen! Und so begaben wir uns nach einem abwechslungsreichen Tag müde und verdient zu Bett.

Ziel AC03 Sonntag. Der Sprint in Dornbirn stand am Programm. Die Lieblingsdisziplin von Mario und Silke. Das Wettkampfzentrum in und rund um das Kulturhaus bot ein besonderes Ambiente, führte der Zieleinlauf doch direkt ins Zentrum eines Platzes vor einer geschwungenen Außentribüne, einem Amphitheater gleich. Sonnenschein und grüne Wiese im Zielbereich taten ihr Übriges dazu, wie auch das wieder sehr schmackhafte Catering, um die Veranstaltung perfekt abzurunden. Sehr angenehm war es auch, dass die gesamte Parkgarage des Kulturhauses, bis auf einen kleinen Teil, der als Pflichtstrecke zu durchqueren war (!), für OL-Läufer reserviert war. Das Laufgebiet, die besonders saubere, aufgeräumte Innenstadt von Dornbirn, bot die perfekte Kulisse für einen schnellen Lauf, bei dem Tempo mehr zählte als Routenwahl. Etwas schade war die Tatsache, dass die Siegerehrungen im Kulturhaus und nicht im Freien stattfanden. Dies tat allerdings der Begeisterung, besonders für unsere OL(T)-Freunde am Stockerl, keinen Abbruch!
Nach der Verabschiedung von den Vereinskollegen ging es dann zügig zurück nach Wien.
Das Beste zum Schluss! Wahrscheinlich das Einzige, das die geneigten Leser auf der OLT-Transdanubien-Homepage tatsächlich interessiert, und an dieser Stelle des Textes angelangt, diese sich auch wirklich, wirklich redlich verdient haben, wenn Sie nicht zwischenzeitlich aufgegeben – was beim OL natürlich nicht in Frage kommt - und die offiziellen Ranglisten bemüht haben, um endlich, endlich, endlich zu erfahren wie denn die Vereinskollegen, oder die solchen zukünftigen, performt (seit 2004 im Rechtschreibduden) haben ………………………………………………….………………………...:
Wertung AT, Samstag:
Siegerin, D14:            Jana Hnilica
Siegerin, D Hobby:        Silke Hochwieser
„Die Blecherne“ für:         Christian Gigon, Markus Mörth und Martin Veitsberger
Wertung AT, Sonntag:
2. Platz, D14:            Jana Hnilica
3. Platz, H40:            Martin Veitsberger
Siegerin, D Hobby:        Silke Hochwieser
Sieger, H Hobby:        Markus Mörth
Siegerehrung Hobby
Um auch möglichst viele Plattitüden bedient zu haben:
Selbstredend ging alles seinen Gang wie beim sprichwörtlichen Schweizer Uhrwerk.
Uns hat die Veranstaltung sehr viel Freude bereitet und wir konnten sehr viele neue, besondere Eindrücke gewinnen.
Danke!
Bericht von Mario, Silke und Markus

Ergebnis 2.AC
Ergebnis 3.AC



OL Wochenende in Hallein 15.05.2015 19:13

Vom 1. bis 3. Mai 2015 ging bei recht bescheidenem Wetter in Hallein und Adnet, Salzburg, die heurige Chicken-Challenge über die Bühne.

Für die Erstaustragung der Österreichischen Meisterschaft in der Mixed Sprint Staffel hat das veranstaltende Team des ASKÖ Henndorf eine Art Arena für Start/Ziel mit vorgelagerter Brücke, auf der sich der Zuschauerposten in bester Sichtweite für alle befand, gewählt. Knifflige Routenwahlen, viele kleine (Sack-)Gässchen und Durchgänge machten die einzelnen Bahnen durch die Halleiner Altstadt zu einer echten Herausforderung.
Am besten absolvierte dies die OLT-Geschwister-Staffel mit Lea und Jana Hnilica sowie Paul und Jakob Kratky, die es gemeinsam in der Kategorie D/H -16 auf den Silberrang zwischen 2 Naturfreunde-Wien-Staffeln auf Platz 1 und 3 schaffte. Sieger in der Elite-Kategorie wurde die Staffel des OLC Graz vor jener des ASKÖ Henndorf und des SU Klagenfurt.
 
Die Marmorsteinbrüche von Adnet am 2. Tag forderten von allen Orientierungsläufern neben dem "Staffelstress" noch einmal mehr Konzentration. Ein kleiner Fehler in der Routenwahl und schon stand man oben am Steinbruchrand und der Posten war nur 3m entfernt aber 15m tiefer unten und nur durch einen großen Umweg rundherum erreichbar!
Unsere jungen Herren waren an diesem Tag unschlagbar: Mit unglaublichen  9(!) Minuten Vorsprung auf die Zweiten vom SU Klagenfurt konnten Hannes Hnilica, Mario Leitner und Jakob Kratky Österreichische Meister in der Kategorie Herren -14 werden und holten somit Gold!
Die Herren vom HSV Pinkafeld konnten in der Elite ihren 1. Platz vom Vorjahr verteidigen, bei den Elite-Damen holten sich Mutter Vera mit Tochter Anja Arbter und Anika Gassner die Goldmedaille.

Die Österreichische Nachwuchs- und Seniorenmeisterschaft und zugleich der 1. Lauf für den Austria-Cup 2015 fand - wie schon an den ersten beiden Tagen bei Regenwetter - schließlich am Sonntag, ebenfalls im Marmorsteinbruchgebiet Adnet statt. Noch einmal war höchste Konzentration angesagt, um Details auf der Karte auch im Wald ausmachen zu können.
An diesem Tag dominierten eindeutig die Damen unseres Vereins! Sowohl Carina Veitsberger in der D -12- als auch Lena Stromberger in der D 21-lang-Kategorie konnten sich an die Spitze setzen und Erste werden! Carina siegte 51 Sekunden vor der zweitplatzierten Marlene Hoffman vom LZ Omaha. Noch enger war das Rennen für Lena, die nur 28 Sekunden vor Edith Müller (ASKÖ Henndorf) und nur 36 Sekunden vor Sabine Fuchs (HSV Pinkafeld) siegte. 3. Plätze gab es für Ines Zettl in der D -20 Elite und Silke Hochwieser in der D-Hobby. Die Ehre der Männer verteidigte Alexander Kratky als 3. in der Kategorie Offen Kurz. Augenscheinlich konnte ihn die Zeitüberschreitung vom Vortag als Drittläufer in der Herren Elite (!) als Ersatz für den erst kürzlich Vater gewordenen Andi Wibmer nicht entmutigen! ;-)))
 
Bericht von Margit Kovacs



Nachwuchsarbeit 11.05.2015 00:00

Leonhard hat beim letzten Posten ein bisschen abgekürzt und ist schon am 29. April um 17:52 auf die Welt gekommen. Zur Zeit bereitet er sich mit hochkalorischer Ernährung, Strampelkoordinationsübungen und viel Mentaltraining (Tiefschlaf) auf die kommenden Herausforderungen auf der Kinderfähnchenstrecke vor. Das slowakisch-österreichische Betreuerteam ist glückerfüllt und wir freuen uns, euch Leonhard bald persönlich vorzustellen.

Zuzana&Andreas

 Leonhard




MTBO ÖSTM Sprint 1.&2.AC 27.04.2015 23:54

25./26. April 2015 – MTBO Wochenende südlich von Wien.
Zur Österreichischen Staatsmeisterschaft im MTBO Sprint trafen wir uns am Samstag im sonnigen Blumau/Neurißhof. Der OLT war, wie sehr oft bei Mountainbike-Events, sehr stark vertreten.

Da es keine Höhenmeter zu bewältigen gab, konnten auch die weniger trainierten Radler gut mithalten. Für uns alle war die Karte aber ziemlich knifflig und forderte volle Konzentration. Aufgrund einiger Pannen, aber auch so mancher Fahrfehler konnten einige Sieganwärter die Erwartungen nicht erfüllen. Es gab aber doch einige schöne Erfolge: Michaela Gigon war schnellste Österreicherin in der Damen Elite, Sonja Hnilica gewann bei dem Damen 40- recht deutlich. Lea Hnilica war drittschnellste Dame 15-17, aber zum Glück schnellste Österreicherin – und damit gab es eine Goldmedaille für sie. Der Sieg bei den Damen 21- „kurz“ ging an Katja Walther.
H 21-Elite

Andi Waldmann war Viertschnellster in der Elite, in der österreichischen Staatsmeisterschaft musste er sich aber nur Tobias Breitschädel geschlagen geben. Für Florian Exler gab es die Bronzemedaille.


Am Sonntag stand eine Langdistanz auf dem Programm. Meine Langdistanzstrecke verlängerte ich mit einem kleinen Ausflug aus der Karte. Auch bei den anderen Transdanubiern gab es Ausritte aus der Karte und einige Fehlstempel. Unsere Nachwuchsbiker, Jana und Jakob, holten mit den Siegen in der Klasse -14 die Kohlen aus dem Feuer. Knapp daneben aber doch am Sieg vorbei schrammte Sonja Hnilica mit nur 1 Sekunde Rückstand auf die Siegerin bei einer Fahrzeit von ca. 1 Stunde.
An diesem Wochenende haben sich auch einige MTBO Anfänger mutig und erfolgreich durchs Gelände gewagt – Hoffentlich seid ihr beim nächsten Mal wieder dabei!

Bericht von Doris Kratky

Ergebnis So 1.AC
Ergebnis So 2.AC
Fotos




MTBO Camp D├Ąnemark 24.04.2015 21:41

Von 14. bis 20.April machten sich Lisa, Rainer und Andi auf ins dänische Nord-Jütland um sich eine Woche durch die schönsten Wälder zu orientieren. Das Wetter präsentierte sich nach einem ersten verregnetem Vormittag von seiner besten Seite: täglich strahlender Sonnenschein - anfangs noch recht windig bis es gegen Ende unseres Aufenthalts sogar einige fast windstille Tage gab!

Im Programm waren unter anderem ein Nightrace, Korridor- und Gedächtnis MTBO sowie normale Mittel und Langdistanzen.

Im Summe ein sehr schöner Aufenthalt mit gutem Trainingsbenefit!




Wiener Staffel Meisterschaft 18.04.2015 19.04.2015 15:38

Wiener Staffelmeisterschaft in Laxenburg:


Nach einigen sehr warmen Tagen zogen an diesem Samstag immer wieder dunkle Wolkenbänder über Laxenburg. Die Startnummern wurden ausgeteilt, die Startreihenfolge geklärt, und dann ging es in drei Massenstartwellen los. Wie bei jedem Staffelbewerb war die Spannung groß. Da es sich um flaches Gelände handelte, war das Rennen sehr schnell und es dauerte nicht lange, bis die ersten Läufer den Zuschauerposten passierten, der sich gefährlich nahe an einem Abhang zum Bach befand. Zum Glück konnten alle Läufer rechtzeitig abbremsen. Nach einer kurzen Schlussrunde von Sonja H. kam auch ich an die Reihe. Die Posten waren gut zu finden, da die Vegetation noch weite Sicht in die Waldstücke zuließ. Begleitet wurde ich vom Duft des Bärlauchs was den Lauf zu einem olfaktorischen Erlebnis werden ließ. Ich war sehr zufrieden mit meiner Leistung. Im Ziel begann für alle Teilnehmer das Warten. Ein Computerproblem konnte lange nicht behoben werden, wodurch sich auch die Siegerehrung verzögerte. Total ausgefroren konnten die Starter des OLT- Transdanubien zahlreiche Medaillen mit nach Hause nehmen, und so haben wir wieder einmal gezeigt, dass wir ein starkes Team sind.
Bericht von Karin Zettl

Ergebnis
Fotos

D40-Wien




Sprintserie 2.Lauf Marchfeldkanal 17.04.2015 13:25

Ergebnisse und Splitanalyzer vom 2.Lauf sind online:

 Ergebnis




Wiener Sprint Meisterschaft und Mixed Sprint Staffel Meisterschaft in Neunkirchen 12.4.2015 14.04.2015 18:46

Am Sonntagmorgen ging es auf nach Neunkirchen, um bei der Wiener Sprintmeisterschaft mitzumachen.  Der Start war praktischer Weise gleich beim Wettkampfzentrum. Überpünktlich starteten die ersten Läufer kurz vor 10 Uhr durch die Neunkirchner Straßen und Parks.

Doris, Lea, Sonja

Ich war überrascht welch nette, kleine Stadt das ist. Da ich mich als Stadtmensch zwischen den Häusern leichter orientieren kann als im Wald, fiel mir der Lauf ziemlich leicht. Auch die Streckenlänge war – es handelte sich ja um einen Sprint – sehr überschaubar. Da ich die falsche Karte erwischt hatte (NOE 35- statt Wien 15-) war mein Lauf zwar ungültig, aber ich war mit meiner Leistung zufrieden. Im Vergleich zu den niederösterreichischen Damen in meiner Altersklasse war ich ganz gut unterwegs.

Für den OLT gab es eine Medaille: Jana Hnilica auf Platz 2 bei den Mädchen bis 14.

Thomas Täuber und Sonja Hnilica verpassten die Stockerlplätze nur knapp mit dem jeweils 4. Rang.

Nach einer Pause im Sonnenschein versammelten wir uns am schönen Neunkirchner Hauptplatz, um zur Mixed Sprint Staffel anzutreten. Dabei konnte ich keine falsche Karte erwischen, da sie mir beim Start unter meinen Fuß gelegt wurde J. Als Startläuferin musste ich auf die Männerstrecke und hatte keine Chance unter den Herren ab 17. Mit nicht allzu großer Verspätung auf den Rest des Feldes, durfte meine Schwester Sonja als Zweite starten. Sie konnte im Damenfeld ein paar Plätze gutmachen. Als „damenlastiges“ Team landeten wir nach dem Schlusssprint von Alexander auf Platz 14.

Da viele unserer besonders starken Läufer nicht teilnehmen konnten, gab es für den OLT nur einen Stockerlplatz in der offenen Kategorie.

Start der Jugendlichen

Unser Nachwuchsteam (Hnilica Lea, Jana und Hannes) verpasste die Medaillen und landeten auf Platz 4.

OLT Mixed Staffeln

Großes Danke an Tom, für das Zusammenstellen der Staffeln – was für ihn vielleicht die größte Herausforderung an diesem Tag war.

Doris Kratky

Ergebnis:
Ergebnis




Wiener Mitteldistanz Meisterschaft in M├Âdling 14.04.2015 18:08

Mit den ersten fühlingshaften Temperaturen gab es auch die erste Wiener Meisterschaft in diesem Jahr über die Mitteldistanz auf der neuen überarbeiteten Karte in Mödling am Fuße des Anningers.
Die Bahnen waren technisch nicht sehr anspruchsvoll jedoch waren Kraft und Ausdauer gefragt galt es doch die vielen Höhenmeter, bedingt durch einen tiefen Graben, zu bewältigen.
Aus OLT Sicht gab es diesmal nur bescheidene Erfolge 2x 2. Platz durch Hannes und Sonja Hnilica.

Bei der Siegerehrung standen jedoch einige Mitglieder in der ersten Reihe gab es doch die Gewinner der Gesamtwertung des letztjährigen Sprintcups und des Wintertrainingscups zu ehren.
http://olg-wien.at/events.php
http://www.wolv.at/wolvsprintcup14.htm



JUFA Sprintserie 09.04.2015 09:33

Die Läuferinformation für den 2. Lauf der JUFA Sprintserie 2015 am 16.4. ist online!

Läuferinformation




Saisonauftakt der Mountainbiker 31.03.2015 16:07

Abstecher der MTBOler Andreas Waldmann und Tobias Breitschädel zu den Mountainbikern.

Am Samstag 28.März ging in Langenlois der tradionelle Saisonauftakt Mountaibiker mit dem Crosscountryrennen der Sportklasse über die Bühne.

Am Start waren Andi und Tobi, unterstützt durch Rainer und Lisa an der Strecke. Gleich in der Startrunde konnte sich Andi einen Platz in der Spitzengruppe sichern und bald konnte er sich gemeinsam mit dem Tschechen Pavel Zak etwas absetzten.

Im Downhill der vorletzten Runde konnte Andi einen kleinen Vorsprung herausfahren, der er in der letzten Runde sogar noch ausbauen konnte. 

Sozusagen der erste OLT-Bike-Sieg dieses Jahr :)

Andreas Waldmann

Fotos: Rainer Burmann


Gro├čer Sportpreis der Stadt Wien f├╝r Andreas Waldmann 12.03.2015 23:58

Am 10.März 2015 überreichte Stadtrat Christian Oxonitsch im Wappensaal des Wiener Rathauses unserem Juniorenweltmeister im Mountainbikeorienteering  den Großen Sportpreis der Stadt Wien.

 

Damit wurden die großartigen Erfolge von Andreas Waldmann auch von offizieller Seite entsprechend gewürdigt und belohnt.

Wir gratulieren herzlich zu dieser Auszeichnung.

Homepage Andreas Waldmann
Presseartikel Stadt Wien
Sportpool Wien




Saisonstart in Slowenien 11.03.2015 22:04

Wieder einmal nutzen einige Österreicher (knapp 250!) den Saisonstart im Karstgebiet von Lipica. Anspruchvolles Gelände, interessante Bahnen und schönes Wetter - Das Rezept um viele OLer aus ganz Europa (1100 Starter) nach Lipica zu locken. Neben vielen Nationalteams, diversen Kadern und vielen Vereinen waren auch vier OLT-Ler mit dabei. Susi, Miriam, Carina und Martin holten sich einige Schrammen aber auch viel Motivation und technische Erfahrung für die neue Saison.

Carina konnte in der eigenen Wochenendwertung den 3.Platz in der W12 erreichen. Miriam (W10) wurde (so wie Martin - M40) 4. in ihrer Kategorie. Susi musste verletzungsbedingt aufgeben.

Ergebnisse
Fotos (von Susi und Martin)

Homepage LipicaOpen

Karte Tag 1 (Martin, H40)


Karte Tag 2 (Martin, H40)




1. WOLV Cup 2015 10.03.2015 21:19

Ergebnisse und Routegadget vom 1. Lauf des diesjährigen WOLV-Cup sind online!

Ergebnisse




Silvester im S├╝den 23.01.2015 22:32

Während Rest Österreich die Weihnachtsfeiertage daheim oder auf der Skipiste verbrachte und dabei die restlichen Kekse verputzte, brachen Susi und Martin zu einem Orientierungslauf nach Gran Canaria auf.

Roque NubloAuf Gran Canaria findet man auf engstem Raum fast alle klimatischen Zonen. Im Norden / Osten ist eher feucht und kühler, der Süden / Westen ist eher trocken und heiß. Im Süden findet man sogar eine kleine Wüste. Das Inselinnere ist ziemlich gebirgig(bis ca 1.900 Meter). Die Läufe fanden im Nordteil der Insel bei den Orten Teror bzw. Arucas statt, die Trainings waren im unmittelbaren Umfeld des höchsten Berges der Insel (Pico de las Nieves) und dem Roque Nublo. Meist hatten wir so um die 20 Grad Celsius, nur bem Training am 1.1. waren wir in den Wolken und es war eisig kalt...

Das Gran Canaria Orienteering Meeting ist ein Dreitages-OL der alle zwei Jahre durchgeführt wird. Neben den Wettkämpfen des G-COM (Sprint, Mitteldistanz und Langdistanz) wurden auch zwei Trainings (Laufkarten des vorigen G-COMS) sowie als Prolog ein "San-Silvestre" Abend-Sprint  angeboten. Das engagierte Team der Limonium Canarias versuchte ansprechende Wettkämpfe und ein nettes Ambiente zu bieten.

Insgesamt ca 150 Starter aus unterschiedlichsten  Ländern waren am Start. Auch ein Team aus dem schwedischen Nationalteam nutzen die angenehmen Temperaturen zum trainieren.

Zu den Wettkämpfen: Es gab insgesamt fünf Kategorien (1-5). Somit waren die Läufe am ehesten mit den WOLV - Sommercup zu vergleichen. Die Karten waren sowohl hinsichtlich der Qualität und Darstellung etwas gewöhnungsbedürftig, aber im Großen und Ganzen ganz O.K Mit der Definition zw. Mittel und Langdistanz hat es zwar auch etwas gehapert, aber was solls, lustig war es trotzdem.

Zu den Ergebnissen:

San Silvestre Sprint: Susi wird 2. in der Klasse 3, Martin 8. in der Klasse 1

G-COM: Susi 6. in der Klasse 3, Martin 11. in der Klasse 1

Fotoalbum

OL-Karten:

  • Nachtsprint 27.12. 14
  • Training 2 30.12.14
  • Training 1 01.01.15
  • Sprint
  • Mitteldistanz
  • Langdistanz