News

Weihnachten kommt 28.11.2017 11:43

Weihnachten
Die Weihnachtsfeier des OLT steht vor der Tür! Es gibt einiges zu feiern und auch die begehrte Wandervase sucht einen neuen Betreuer fürs kommende Jahr.
Also haltet Euch den 17.Dezember frei, Details wurden schon per E-Mail versandt.


Austria Cup 2017 12.11.2017 10:00

von Martin Veitsberger
Die Austria-Cup Wertung 2017 ist nun abgeschlossen und die Sieger stehen fest. Der OLT Transdanubien zeigt wieder einmal, dass wir in allen Sparten "zu Hause" sind. Wir dürfen uns über mehrere Sieger in den unterschiedlichen Disziplinen freuen:
Ski-O
  • H -14: Hnilica Hannes
  • D 15-17: Hnilica Jana
Austria Cup Wertung SKI OL 2017
In der Vereinswertung Ski-OL belegten wir den 6.Platz (von 33 Vereinen)!

MTB-O
  • D -20: Hnilica Lea
  • H -17: Kratky Jakob
Austria Cup Wertung MTBO 2017

Fuß-O
  • Damen Hobby: Gaudernak Elisabeth
  • H 15-18: Gaudernak Benjamin
Austria Cup Wertung Fuß-OL 2017

Neben den oben Genannten gab es aber noch unzählige Mitglieder, die tolle Ergebnisse geliefert haben. Mit den erreichten Austria-Cup Punkten trugen alle zur Vereinswertung bei. Im Rahmen der ÖFOL Gala werden die Sieger geehrt und die Vereinswertung 2017 präsentiert.


Rome Orienteering Meeting 2017 02.11.2017 21:00




Saisonfinale 30.10.2017 10:00

von Martin Veitsberger
Das Orientierungslauf-Saisonfinale findet traditionell mit den Nacht-OLs statt.
Am 14.Oktober waren wir in Großmittel zu Gast, um die Wiener Meister im Nacht-OL zu ermitteln.
Die OLT-Stockerlplätze der Wiener Meisterschaft:
  • D 19-: 3. Zettl Ines
  • D 55-: 2. Petterson Ingrid (leider keine Meisterschaft)
  • H 45-: 2. Täuber Thomas
  • H 65-: 2. Schuster Helmut
alle Ergebnisse Wiener Nacht MS

Am darauffolgenden Wochenende ging auch die nationale OL-Saison zu Ende. Mit der ÖM Nacht in Lichtenwörth und dem 10. Austria Cup in Kirchberg am Wechsel wurden die letzen Austria Cup-Läufe des Jahres bestritten.
Besonders freuen konnten wir uns über den Meistertitel in der H14 von Hannes und Anton! Gratulation! Beachtlich war aber auch die "Frauschafts"-stärke in der D45-: 5-OLT Damen trotzen der Dunkelheit. Da können sich die Männer noch ein Stückerl abschneiden.

ÖM Nacht:
  • H -14: 1. Buschek Anton und Hnilica Hannes
  • H 40-: 3. Veitsberger Martin
weites am Stockerl, aber keine Meisterschaft:
  • D 21- Lang: 2. Zettl Ines
  • H 15-18: 3. Leitner Mario

Am Sonntag wurde das Finale in Form eines Mitteldistanz-OL in den herbstlichen Wäldern um Kirchberg am Wechsel ausgetragen.

Stockerlplätze 10.AC:
  • D 21- Lang: 3. Zettl Ines
  • D 21 Hobby: 1. Gaudernak Elisabeth
  • H -14: 1. Buschek Anton und Hnilica Hannes
  • H 15-18: 1. Gaudernak Benjamin
  • H 15-18: 3. Leitner Mario
  • H 40-: 3. Veitsberger Martin

alle Ergebnisse 9. AC, ÖM Nacht
alle Ergebnisse 10. AC Mitteldistanz

RouteGadget 10.AC



Styrian O-Days 2017 18.09.2017 10:00

von Martin Veitsberger
Der Ringkogel bei Hartberg war heuer Austragungsort der Staatsmeisterschaft Langdistanz sowie der Nachwuchs und Senioren Meisterschaft.
Der lange Anmarschweg zum Start wurde durch gute Bahnen im schönen steirischen Wald entschädigt.
Aus OLT-Sicht war Hanni die einzige Medaillenträgerin. Sie erreichte in der D 70- die Bronzemedaille. Gratulation! Am Stockerl stand auch Elisabeth als Siegerin in der Damen Hobby und Benjamin als Zweiter in der H 15-18 (leider keine Meisterschaftskategorien).

6. Austria Cup - ÖM Senioren (16.09.2017)
Die Top-Ten Ergebnisse vom Samstag:
  • D 21- Kurz: 5. Hnilica Lea
  • D 45-: 6. Hnilica Sonja
  • D 70-: 3. Kienast Johanna
  • D Hobby: 1. Gaudernak Elisabeth
  • H -14: 10. Buschek Anton
  • H 15-18: 2. Gaudernak Benjamin
  • H 40-: 5. Veitsberger Martin
  • H 50-: 10. Täuber Thomas


Am Sonntag war das Wetter noch um einiges schlechter als am Vortag, dennoch wurde die Innenstadt von Hartberg von den Orientierungsläufern "unsicher" gemacht.
7. Austria Cup - Sprint (17.09.2017)
Als einziger OLT-Starter in der Staatsmeisterschaftsklasse belegte Andi den 16. Gesamtrang. Auch die restlichen Transdanubier zeigten ihr Sprintvermögen und belegten tolle Ergebnisse im anspruchsvollen Sprintgelände.
Die Top-Ten Ergebnisse vom Sonntag:
  • D -20 Elite: 4. Waldmann Brigitte
  • D -18 Elite: 8. Hnilica Lea
  • D -16 Elite: 6. Hnilica Jana
  • D 45-: 4. Hnilica Sonja
  • D 70-: 4. Kienast Johanna
  • H 21-Elite: 16. Waldmann Andreas
  • H -14: 8. Buschek Anton
  • H 40-: 2. Veitsberger Martin
  • H 50-: 9. Täuber Thomas

alle Ergebnisse 6. AC, ÖSTM / ÖM Lang
alle Ergebnisse 7. AC, ÖSTM Sprint

RouteGadget 6.AC ÖM Nw&Sen Lang
RouteGadget 7.AC Sprint



Wiener meisterschaft Staffel und Nachwuchs und Senioren 10.09.2017 20:00

OLT-Fotoalbum
Fotos Orienteering Klosterneuburg


O'Cerdanya 2017 25.08.2017 14:03

Von Martin Veitsberger

Der heurige Sommer OL der Familie Veitsberger fand diesmal in den Pyrenäen statt.

Nachdem wir in der ersten Woche eine Rundreise rund um die Pyrenäen gemacht haben (von Barcelona vorbei an Saragossa nach San Sebastián, über Biarritz und Pau zum Wallfahrtsort Lourdes , dann nach Carcassonne und über diverse alte Katharer-Burgen) erreichten wir schließlich bei Regen und ca. 3°C unser Ziel: Font-Romeu in den Ost-Pyrenäen. Glücklicherweise strahlte die folgende Woche tagtäglich die Sonne, die angezuckerten Berge im Umkreis wurden wieder grün und wir hatten prächtiges Laufwetter bei allen Etappen des O'Cerdanya 2017.

Im weiten Hochtal Cerdanya in den östlichen Pyrenäen wurde in Zusammenarbeit spanischer und französischer Vereine ein 5-Tage-OL ausgetragen. Die Cerdanya war historisch eine katalanische Grafschaft die seit dem Pyrenäenfrieden 1659 zwischen Frankreich und Spanien geteilt ist. Susi kannte die Gegend schon aus der Jugendzeit, war sie in den 80ern doch auch schon mal in der Gegend. Geblieben sind ihr die schönen Eindrücke der beeindruckenden Gegend.

Wir residierten im Skiort Font-Romeu-Odeillo-Via (auf kanpp 1.700 m Seehöhe), der neben unzähligen Apartmenthäusern von einigen Liften und dem Solarschmelzofen dominiert wird. Nach einem Training beim Lac des Bouillouses auf ca. 2.000 m hatten wir einen kleinen Eindruck, was uns in den nächsten Tagen erwarten sollte. "Alpiner" Almen-OL in den Pyrenäen mit teilweise steilen Gebieten und einigen felsigen Gebieten. Großteils sehr gut belaufbarer Wald, gespickt mit offenen und halboffenen Almen. Meist hieß es sich an diffusen Vegetationsgrenzen zu orientieren und in den feinen Felsgebieten genau zu orientieren. Manche lange Routenwahlen ließen viele Möglichkeiten offen, sich irgendwo im Nichts zu verirren.
   
Im Rahmen der ersten beiden Etappen wurden u.A. französische Meisterschaften ausgetragen. Anschließend ging es nach Spanien wo die restliche drei Etappen ausgetragen wurden.

im Ziel der E3

Insgesamt waren knapp 2000 OLer am Start, davon neben den Veitsis noch drei weitere OLer aus Österreich - Alex, Helga und Gert.
Zum Sportlichen: Ja, schön war's :-) Manche von uns waren erfolgreicher, manche sammelten Erfahrungen. Es zeigte sich wieder einmal, dass die Herausforderungen an die Jugendlichen im Ausland doch oft etwas über dem liegt, was wir daheim so gewohnt sind...

Jedenfalls war es wieder einmal eine schöne Erfahrung Neues zu sehen, Wettkämpfe im Ausland zu erleben und den OL-Horizont etwas zu erweitern.

Hier noch der Link zu meinen Karten und Routenwahlen:
E1, E2, E3, E4, E5
Veranstalter Homepage
Ergebnisse
Bilder der Veranstaltung
Videos der Veranstaltung




MTBO Europameisterschaft 2017 12.08.2017 14:12

Von Hannes Hnilica
Von 30.7. – 5.8. fand in Orleans die Europameisterschaft im MTBO statt. Ich durfte dieses Jahr zum ersten Mal bei einer EM starten und zwar beim Sprint, bei der Mitteldistanz und bei der Staffel.

Beim Sprint machte ich leider gleich zum ersten Posten einen größeren Fehler, weshalb ich auch weit hinten war.
Jana fuhr an diesem Tag sensationell und wurde Vizeeuropameisterin, Lea wurde Fünfte!
Nach dem Chaos, das schon bei der Anmeldung geherrscht hatte, ging auch die Siegerehrung am Abend ziemlich schief:
• die russische Hymne wurde mit einer anderen vertauscht, daher haben die Russen selber gesungen
• die dänische Fahne wurde zuerst mit der österreichischen vertauscht und dann wurde sie durch eine winzige dänische ersetzt
• die Medaillen hatten keine Bänder zum Umhängen
• Diplome für die ersten Sechs hatten sie auch keine

Auch bei der Mitteldistanz war ich recht nervös, übersah einen gesperrten Weg, musste umdrehen und landete hinten. Dafür lief das Organisatorische viel besser als beim Sprint. Jana hatte diesmal auch einen größeren Patzer und Lea wurde – wieder einmal – Fünfte!

Bei den nächsten zwei Rennen fuhr ich im Nebenbewerb „O’France“ die H14 Strecke. Jetzt kam ich endlich in Schwung und gewann beide Rennen! Das gab mir viel Selbstvertrauen für die Staffel.

Bei der Staffel war ich als Schlussfahrer eingeteilt. Jakob war unser Starter, kam als sechster zurück und übergab an Georg. Ich wartete gespannt beim Zuschauerposten, wo er als Siebenter auftauchte. Auch bei der Übergabe waren wir noch auf dem 7. Platz.
Gleich zum ersten Posten hatte ich einen Defekt, weil sich mein Hinterrad löste. Bei diesem Posten verlor ich zwei Minuten, bis ich das Rad repariert hatte, und wir fielen auf den 8. Platz zurück. Beim 4. Posten konnte ich den Portugiesen durch eine gute Routenwahl zurücküberholen. Auch ein Überschlag bei einer Bodenwelle nach dem Zuschauerposten änderte nichts mehr an der Reihenfolge. Wir standen als Siebente auf der Ergebnisliste und waren ein bisschen enttäuscht, dass wir kein Diplom hatten. Aber zu unserem Glück hatte ein Schwede die falsche Karte genommen und das Team wurde disqualifiziert, weshalb wir auf den 6. Platz vorrutschten.
Ich durfte bei meiner ersten EM an der Siegerehrung teilnehmen!!

Die Mädels kämpften tapfer bis zu den letzten Metern mit Dänemark und Russland um die Bronzemedaille. Erst im ewig langen Ziel“sprint“ musste sich Jana den beiden geschlagen geben - und bescherte Lea den internen Preis „Teilnehmerin mit den meisten 5. Plätzen“ (sie war nämlich auch vor zwei Jahren schon 2x Fünfte!).

Für alle war es eine aufregende Woche und wir freuen uns schon auf die WM nächstes Jahr in Österreich, wo ihr alle anfeuern kommen müsst!



Mehr Fotos


Sportpreis an Andreas Waldmann 20.05.2017 16:35

Am Donnerstag, 18.Mai fanden sich einge Wiener MTBOler/OL-ler, darunter auch Vertreter der WOLV, im Rathaus zusammen, nachdem Andi Waldmann für den Staffelweltmeistertitel 2015 von der Stadt Wien den Sportpreis überreicht bekam.



Die Überreichung wurde von einer kleinen Band musikalisch begleitet und die Preise stellvertretend für Bürgermeister Dr. Michael Häupl und Sportstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny übergeben. Ebenso geehrt wurde Kickboxer Levente Bertalan, ebenfalls mit dem Sportpreis und Heide Bruneder, für ihre Tätigkeit im Turnverband, mit dem Sportehrenzeichen der Stadt Wien.
Anschließend ließen wir den Anlass bei einem kurzen, gemütlichen Zusammensein ausklingen.


ISF Vizeweltmeisterin - Jana Hnilica 17.05.2017 19:17

Heuer fand, wie alle zwei Jahre, die Schulweltmeisterschaft im Orientierungslauf statt. Für die Teilnahme habe ich (Jana HNILICA) mich letztes Jahr bei zwei (vorbestimmten) ACs qualifizieren müssen, was mir zum Glück auch gelungen ist. Ein weiterer Ansporn für mich war, dass die Weltmeisterschaft dieses Jahr in Sizilien ausgetragen wurde und ich dort schon immer einmal hin wollte. Da sieht man einmal mehr, dass man als Orientierungsläufer überall hinkommt.

Nachdem bald klar war, dass ich mich für die ISF qualifiziert habe (im Selected Team W2/ jüngere Mädchen), konnte ich mich schon lange darauf freuen, bis es endlich so weit war.

 

Angefangen hat die Reise super! Die Fluglinie wurde verkauft und statt des gebuchten Direktfluges mussten wir von Wien über Belgrad nach Rom und von dort weiter nach Palermo fliegen. Und als wäre all das noch nicht genug, erreichten wir nach einer knapp elf-stündigen Reise Palermo, aber unsere Koffer nicht!

Am nächsten Tag fand ein Model Event statt, für welches wir uns teilweise Laufgewand von unseren Tiroler und Salzburger Teammitgliedern ausborgen konnten, da diese mit einem anderen Flug angereist waren. Nach einer fast zwei-stündigen Fahrt erreichten wir das Wettkampfzentrum, welches bei beiden Wettkämpfen dasselbe war.  Der Wald für das Modelevent war ziemlich steil, hatte fast keine Wege und bestand aus dichtestem Gestrüpp und Dornen. Dazwischen gab es einige dünne Spuren, welche wohl von den Tieren gezogen wurden, auf denen man halbwegs laufen konnte, allerdings ist man dadurch sehr leicht von der Richtung abgekommen und es gab nur selten Auffanglinien. Schlussendlich haben wir fast alles gefunden, was wir wollten.  

Am späten Nachmittag fuhren wir vom Hotel aus in die Stadt zur Opening Ceremony. Die Parade führte durch die Stadt Palermo, bis wir auf einen großen Platz kamen, auf dem die Weltmeisterschaft feierlich eröffnet wurde.
Spät am Abend erreichten wir das Hotel, und noch bevor wir zum Essen liefen, sahen wir, dass alle unsere Koffer da waren!

Am Montag fand bereits der erste Wettkampf statt. Um 8 Uhr war Abfahrt zum Wettkampf, um 11 Uhr der erste Start. Von der Startquarantäne bis zum Start waren es zwar 160 Höhenmeter auf 2km, dafür ging es beim Wettkampf mehr bergab. Der Wald war wieder seeeehr dicht und dornig. Die Postenstandorte waren oft irgendwo im Wald und nicht leicht zu finden, da alles gleich ausgesehen hat und viele Steine herumlagen. Mein Rennen war nicht so schlecht, allerdings habe ich mich bei drei Posten ziemlich eingebaut. Dennoch erreichte ich einen guten 17. Platz und war beste Österreicherin dieser Kategorie.

Am Tag darauf fand in Palermo ein Friendship Event statt. Man wird mit zwei Teilnehmern aus anderen Nationen zusammengelost, bekommt eine Karte mit einem Postennetz von 50 Posten und muss sich miteinander ausmachen, wer wohin läuft, damit man gleichzeitig bei den Fixposten ist. Das war sehr lustig, da nicht alle englisch sprechen und man sich mit Händen und Füßen verständigen musste.

Am Mittwoch wurden wir am Vormittag von ein paar einheimischen Schülern und Schülerinnen durch die Stadt geführt, um uns Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Am Nachmittag waren wir im Pool und übten danach für unsere Nationenaufführung. An diesem Abend gab es einen „Nationenabend“, bei dem zuerst jede Nation einen Tisch bekommt und dort typische Dinge des eigenen Landes verteilen und man bei allen Ständen Essen kosten und Mitbringsel mitnehmen kann. Dann werden der Reihe nach die Nationen aufgerufen, um ihre Vorführung zu zeigen. Entweder wurde ein heimisches Lied gesungen, getanzt oder etwas vorgespielt.

 

Am Donnerstag um 8 Uhr früh ging es zum zweiten Wettkampf, der Mitteldistanz.  Der Startweg war derselbe wie bei der Langdistanz, allerdings starteten wir in den Wald auf der anderen Seite der Straße. Den ersten Posten lief ich nicht in vollem Tempo, sondern lieber auf Nummer sicher und fand ihn perfekt. Dadurch war mein Selbstvertrauen gestärkt und ich lief gleich schneller – und fand auch den nächsten Posten perfekt. Dort holte ich die Lettin, die vor mir gestartet war, ein, weil sie sich verlaufen hatte. Der dritte Posten war ein Stein im Halboffenen, was so ausgesehen hat, dass dort lauter Riesengebüsche waren und man sich dazwischen durchschlängeln musste – und ich kam genau zu meinem Stein! Zum vierten Posten machte ich zwar einen kleinen Routenwahlfehler, aber dafür fand ich den Posten perfekt. Zu den restlichen Posten kam ich auch genau, da ich mich von den Dornen nicht ablenken ließ. Zum letzten Posten ging es noch einige Meter auf der Straße bergauf, wo ich lautstark angefeuert und mir zugerufen wurde, dass ich in Führung liege. Im Ziel angekommen hatte ich tatsächlich Bestzeit und später lief nur die Gewinnerin der Langdistanz und somit jetzt auch der Mitteldistanz eine Minute schneller als ich.

--> Ich wurde Vizeweltmeisterin! :-)

Nach der Siegerehrung ging es zum Hotel zurück, wo wir packten.

Am Abend war die Abschlussparty und um vier Uhr in der Früh Abfahrt zum Flughafen. Um 20 Uhr erreichten wir nach einer langen Heimreise Wien, wo wir von unseren Familien freudig empfangen wurden.

Fotos


Saisonauftakt mit ÖM Wochenende in Kärtnen 15.05.2017 11:57

Mit einem geballten Meisterschaftswochenende startete die nationale OL-Saison am Wörthersee. Nach der Mitteldistanz ÖM am Samstag bei Krumpendorf wurden am Sonntag die Meister im Sprint in der Altstadt von Klagenfurt gesucht. Abschließend wurde dann noch die Mixed-Sprint-Staffel ausgetragen.

 Ines im Wald

 Ergebnisse:

ÖM Mittel

D-10 3. Amelie Walther (keine ÖM)
D-14 4. Carina Veitsberger (3.ÖM)
D Hobby 1. Elisabeth Gaudernak (keine ÖM)
D45- 2. Sonja Hnilica
H40- 3. Martin Veitsberger (2.ÖM)

ÖM Sprint

H15-18 2. Mario Leitner
H40- 3. Martin Veitsberger
D-10 3. Amelie Walther (keine ÖM)
D-14 4. Carina Veitsberger (3.ÖM)
D 21- Lang 3. Ines Zettl (keine ÖM)
D Hobby 2. Elisabeth Gaudernak (keine ÖM)

Mixed Sprint Staffel

Nachwuchs -16
5. Jana, Hannes, Mario, Carina V.
12. Carina G., Anton, Harald, Miriam

Allgemein
21. Sonja, Thomas T., Markus, Karin
24. Silke, Katja, Benjamin, Margit
Fehlst. Lea, Thomas H., Martin, Ines

Offen
19. Elisabeth, Susi, Hanni

 Detailinfos, Fotos,

Karten (von Martin): Sa, So, Mixed-Sprint




3. Lauf - WOLV Cup 2017 02.04.2017 20:48

Heute fand der 3. Lauf zum diesjährigen WOLV Cup am Cobenzl statt.
Bei Kaiserwetter bestritten 91 Teilnehmer den  im Score-Modus ausgetragenen Lauf.

Ergebnis
Splits
Fotos


Faschings-OL 25.02.2017 19:29




OLTler auch ohne Karte schnell 09.01.2017 20:29




Weihnachtstrophy 2016 09.12.2016 12:17

Auch dieses Jahr fand das berühmteste Rennen der Welt um die legendäre Wandervase statt.

Florian Exler (3. Erfolg) und Markus Finder (2. Erfolg) konnten dieses Jahr den Sieg erringen.

Die diesjährigen Highlights, gibt es hier zum nachschauen:


Ergebnisse (click to open):


Der OLT Transdanubien wünscht frohe Weihnachten!




JUFA Sprintcup 15.09.2016 15:43

Der OLT organisierte am 15.9. in Kagran den 6. Lauf des JUFA-Sprintcup...

Ergebnis


WOLV-Sommercup 13.08.2016 17:49

Der OLT veranstaltet am 30.08.2016 auf der Donauinsel den 3. Lauf zum diesjährigen WOLV-Sommercup.

Ausschreibung




7. & 8. MTBO AC 03.07.2016 22:08

Auch beim 7. & 8. Austria Cup konnte der OLT Transdanubien wieder einige Erfolge feieren. Der Sieg in der...

Posted by OLT Transdanubien on Sonntag, 3. Juli 2016



OL Gutenbrunn 4./5. Juni 2016 06.06.2016 17:16

Eine große Veranstaltung zu organisieren ist immer eine besondere Herausforderung. Zum 1. Mal hat sich der OLT Transdanubien für einen OL-AC beworben und durfte die Staatsmeisterschaft in der Langdistanz sowie die Bundesländerstaffel austragen.
Dabei hat sich jedes Vereinsmitglied, das an diesem Wochenende und Tage, Wochen, Monate davor, dabei war, mit seinen Stärken eingebracht oder hat sogar Neues dazugelernt, damit alle Tätigkeiten abgedeckt werden konnten. Sollen wir jemanden besonders hervorheben? Ja: das ganze Team! Manche sind ein kleines Rädchen, manche ein großes Rad, schließlich haben wir uns gegenseitig mit ausgezeichnetem Teamgeist unterstützt. Und nun können wir uns ebenso gegenseitig stolz auf die Schultern klopfen, eine große Veranstaltung gemeistert zu haben.
Nochmals ein kleiner Rückblick auf „unser“ Wochenende: Ein neues Gebiet wurde ausgesucht und so  lag viel Vorarbeit einerseits in der Zeichnung, andererseits auch in der Überzeugung der örtlichen Gemeindevertreter, in Gutenbrunn eine Orientierungslaufveranstaltung auszutragen. Mit diesem Ort wurde ein sehr schönes Laufgebiet erschlossen. Und wir wurden sehr herzlich aufgenommen. Wir hatten den Eindruck, dass sich viele aus Gutenbrunn wirklich gefreut hatten, dass der OL-Tross dort auftauchte und ein Wochenende verbrachte. Aus den Reden der Gemeindevertreter konnten wir dies heraushören, aber auch durch die herzlichen Gespräche mit den Quartiergebern sowie die großen Bemühungen beim Catering erfahren. Dieses war auch ein besonderes Highlight: eine ausgezeichnete Vielfalt an Speisen in großen Portionen zu moderaten Preisen und immer freundliche Personen.
Das Wetter war zwar nicht das Beste, hat uns aber trotzdem fast verschont. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag gab es zu Beginn heftige Regenfälle und Gewitter, die vor allem uns Organisatoren Kopfzerbrechen bereitet hatten. Kurz nach Start aber hörte der Regen auf und viele Läufer wurden schließlich sogar von Sonnenstrahlen ins Ziel begleitet. Im Zielgelände konnten wir viele positive Reaktionen auf das Gebiet sowie die spannende Bahnlegung entgegen nehmen.
Bei den Siegerehrungen wurden tolle Preise vergeben, die in einem monatelangen Prozess organisiert wurden. Unter anderem haben sich dabei auch die Ortschaft Gutenbrunn und die umliegenden Gemeinden großzügig mit Pokalen und regionalen Spezialitäten beteiligt. Während der Siegerehrung für die Langdistanz durften wir auch den Wettkampfleiter und Obmann des OLT Transdanubien, Thomas Täuber, zu seinem 50. Geburtstag hochleben lassen.
Insgesamt gab es ein positives Feedback für die Organisation. Auch die Bundesländerstaffel lief reibungslos ab und das innovative Tetra-Pak-Kartenhalter-System erstaunte die Teilnehmer, die durch die freundlichen Einweiser wie Flugbegleiter zur richtigen Staffelkarte geleitet wurden. Der Wettkampf der Bundesländer wurde in einem spannenden Finale entschieden, denn erst mit den fünften Läufern der jeweiligen Staffeln hat sich Steiermark vor Wien durchgesetzt.
Als Veranstalter durften nur die Jugendlichen auch am Wettkampf teilnehmen. Das sportliche Ergebnis konnte sich durchaus sehen lassen. Bei der Langdistanz haben Brigitte Waldmann den 3. Platz (D-20 E), Jana Hnilica den 1. Platz, Carina Veitsberger den 11. Platz (beide D-14), Hannes Hnilica den 3. Platz (H-12), Mario Leitner den 8. Platz (H-14), Jakob Kratky den 4. Platz, Paul Kratky den 8. Platz (beide H15-18), Alexander Neussl den 1. Platz (H-Hobby) erreicht und auch Miriam Veitsberger hat ihren Lauf in der Kategorie D-10 toll bewältigt.
Es war sehr schön, ein Teil dieses großartigen Events gewesen zu sein. Wir konnten spüren, dass jeder bereit war, sein Bestes zu geben, damit dieses Wochenende ein Erfolg wird.
Vielen Dank an euch alle!

Karin & Helmut Zettl

Veranstaltungshomepage
Fotos


Ergebnis - Bundesländerstaffel 05.06.2016 14:40

Die Ergebnisse von der  Bundesländerstaffel 2016 sind online!

Ergebnis (nach Kategorien)
Splits
Bundesländerwertung
Einzellauf
Einzellauf Splits
Routegadget





Ergebnisse - 4. AC, ÖSTM Lang 04.06.2016 20:54

Die Ergebnisse vom 4. AC - ÖSTM [WRE] sind online!

 

 

Ergebnis
Splits
Routegadget

 

 




Läuferinformation & Startliste 01.06.2016 20:29

Die Läuferinformation & Startliste für die ÖSTM Langdistanz & 4. AC [WRE] am 4.6.2016, sowie für die Bundesländerstaffel am 5.6.2016 ist online!



Läuferinformation
Startliste Sa (Kat)
Startliste Sa (Club)




Bahndaten 20.05.2016 19:25

Die Bahndaten für das Wettkampfwochenende in Gutenbrunn sind online!




Bahndaten
Eventhomepage





Übernachtung/Accomodation 17.05.2016 19:45

Ab sofort ist die Anmeldung für Schlafsackübernachtung ohne Bustransfer von Samstag 4.6. auf Sonntag 5.6. für das Wettkampfwochenende in Gutenbrunn über nennung@olt-transdanubien.at möglich.
Es sind ausreichend Plätze vorhanden. Kosten: € 10,- inkl. Frühstück

Hard floor accomodation from Saturday 4th to Sunday 5th of June without bustransfer is yet available for WRE Gutenbrunn.
Please register under email: nennung@olt-transdanubien.at (fee: € 10,- including breakfast)

Eventhomepage




Schnupper-OL Training am 7.5.2016 in Gutenbrunn 09.05.2016 22:38

Ab 14 Uhr bot der OLT Transdanubien der Bevölkerung von Gutenbrunn und Umgebung die Möglichkeit Orientierungslauf auszuprobieren. Nach einer kurzen Einführung zu Kartensignaturen, Maßstab, Kompass und Zeitnehmungssystem beim OL konnte die TeilnehmerInnen auf der eigens erstellten OL Karte Gutenbrunn Birkenallee ihren ersten Orientierungslauf starten. Bei besten Wetterverhältnissen machten sich

13 Personen auf den Weg die 1,7 km lange Schnupper-OL Stecke zu erkunden und die 14 ausgehängten Posten ausfindig zu machen.

Bericht der Marktgemeinde Gutenbrunn

Veranstaltungshomepage




AC Blumau-Neurißhof Sprint 01.05.2016 21:32

Kurzer Clip von meinem Sprintrennen in Blumau:

lg Andi




Gutenbrunn 2016 01.04.2016 20:59



Die Ausschreibung (Bulletin 2) für den Austria Cup und die Bundesländerstaffel 2016 in Gutenbrunn ist online!

 

Ausschreibung - Bulletin 2(deu)
Bulletin 2(eng)
Reiseangebot + Übernachtung
Bus transfer + accomodation
Eventhomepage





Tombolagewinn eingelöst: LipicaOpen 2016 16.03.2016 21:26

Als einer der Hauptgewinner der Förderverein-Tombola durften wir Veitsis heuer zum LipicaOpen. Eigentlich hätte das Losglück für uns  ja die Albanien-Orienteering Days vorgesehen, aber wir scheuten uns vor dem Unbekannten und tauschten mit Silke und Markus.

LipicaOpen16

Als "Karstliebhaber" genossen wir den heurigen Saisonauftakt an der slowenisch-italienischen Grenze. Wieder mal gab es anspruchsvolle Bahnen, schönes (lauwarmes) Wetter und interessantes OL-Gebiet. Viele Österreicher (inkl. Andreas und Suzanna) und halb Europa traf sich zum OL-Auftakt 2016.

Kartenbeispiele gibt es wieder mal in meinem Kartenarchiv: E1, E2




Gutenbrunn 2016 26.02.2016 14:20

Ein kleines Präsentationsvideo für unsere Veranstaltung in Gutenbrunn:


Informationen


Kurzfilm - OLT in Burano 12.02.2016 11:21

Doris K. hat einen kurzen Film über den OL in Burano zusammengestellt.










Termine